StartseiteUnternehmenAktuellesLeistungenSeminareDownloadsVeröffentlichungenPrüfungshinweiseLinks

Downloads:

SAP Prüfungsleitfäden

Artikel und Studien

Vergleich von Prüfsoftware

ActiveData Prüfsoftware

ACL Prüfsoftware

IDEA Prüfsoftware

Import Wizard

GoBD Import

Allgemein:

Startseite

Anfahrt

Kontakt

Ansprechpartner

Newsletter

Seminaranfrage

Karriere

Impressionen

Sitemap

Datenschutz

Disclaimer

Impressum


Für Sie: Unsere ACL Funktionserweiterungen

Tipps und Tricks zur ACL-Anwendung


» Download

(Größe 0,5 MB)
Neu Stand 08/2016
ACL-Prüfsoftware ist mit vielen Möglichkeiten ausgestattet, die sich Anwendern des Programms im täglichen Umgang nicht ohne weiteres erschließen. Daneben werden häufiger Erwartungen an die Software gestellt, welche das Programm nicht erfüllen kann. Fragen, die uns in diesem Zusammenhang aus dem Kollegenkreis erreichen, haben wir in einem kurzen Merkblatt mit weiterführenden Hinweisen zusammengefasst. Beachten Sie unsere neuen Skripterweiterungen. Sie ermöglichen die gleichzeitige, direkte und menüunterstützte » Erzeugung wichtiger Felder in ACL-Tabellen. Hierbei werden Wertefelder, Zeichenfelder und Datumsfelder gleichzeitig sowie in einem Arbeitsgang berücksichtigt. Zusätzlich stellen wir neue Funktionen zur » direkten Übernahme von SAP-Downloads (Tabellen und Reports) nach ACL bereit. Hier können auf Wunsch auch mehrere Tabellen in einem Arbeitsgang übernommen werden. unsere Skripterweiterung, welche den Einsatz individueller Suchlisten (z.B. Embargolisten) für die Textsuche ermöglicht, haben wir ebenfalls überarbeitet. Alle Funktionen erhalten Sie mit den neusten Programmerweiterungen.

Tipps und Tricks zur ACL-Anwendung


» Download

(Größe 0,5 MB)
Stand 07/2016
Fortschrittliche ACL-Anwender, die sich ACL-Automatisierungstechniken (i.S. von Continuous Auditing oder Continuous Control Monitoring) zuwenden, müssen sich schnell mit den Eigenheiten der bereitgestellten Skript-Programmiersprache auseinandersetzen. Sie ermöglicht zwar schnelle erste Ergebnisse, weist jedoch auch eine Reihe von Limitierungen auf, die ausschließlich mit viel Erfahrung umgangen werden können. Wir haben an dieser Stelle einige Hinweise und Beispiele zusammengestellt.

Leitfaden zur Übernahme von Druckdateien


» Download

(3,2 MB)
Die Übernahme von Druckdateien gestaltet sich gelegentlich sehr schwierig. In diesem kurzen Leitfaden wird das Vorgehen bei der Übernahme von Druckdateien erläutert und mit Hilfe eines Beispiels für unterschiedliche Programme (einschließlich ACL Version 9.xx) dargestellt.

Download und Einsatz der ACL Programme


» Download

(Größe 1,3 MB)
Neue Funktionen - Stand 04.2016
Die prüfungsbezogenen Anwendung der unserer vielfältigen ACL-Programmerweiterungen sowie deren Installation einschließlich zugehöriger ACL Menüs wird in einem PDF-Dokument ausführlich beschrieben. Weiterhin werden typische Einsatzgebiete und Erfahrungen aus der praktischen Anwendung dargestellt. Sie erhalten hier die Übersicht und Beschreibung. Bei Interesse senden wir Ihnen viele unserer neusten ACL-Funktionen u.a. mit SAP-Gegenkontoanalysen, SAP-Skontoanalysen, Übernahme von GDPdU-Dateien, integrierter Google-Suche und die Textsuche mit Suchlisten kostenfrei zu. Wir bitten in diesem Fall um eine kurze Mitteilung über den » Kontakt-Schalter.


Das Download beschreibt nachfolgende ACL Skripte:

Wichtige Tabellenfelder auf Knopfdruck

Haben Sie sich häufiger mit ACL-Funktionen herumgeschlagen, um wichtige Tabellenfelder zu erzeugen, welche Sie für die prüferische Analyse benötigen? Zum Beispiel nach Feldern getrennte Soll- / Habenpositionen, bereinigte Textfelder für die Suche nach Duplikaten, Jahres- und Monatsangaben aus Datumsfeldern oder Merkmale für glatte Betragspositionen? Mit unserer neusten » Funktionserweiterung - Sinnvolle Tabellenfelder - erhalten Sie alle aufgeführten Felder und einige mehr parallel sowie auf Knopfdruck!

Automatischer SAP Tabellen Import nach ACL

Diese » ACL Programmererweiterung ermöglicht es SAP-Tabellen, welche dem SAP Verfahren als unkonvertierte Textdatei (z.B. mittels SE16 Download) mit dem Pipe-Zeichen (|) als Feldtrenner entnommen wurden, automatisiert und direkt nach ACL zu importieren. Die Tabellen und deren Spalten werden automatisch erkannt. Gleiches gilt für Feldüberschriften. Überflüssige Kopfzeilen werden beseitigt. In gleicher weise können ebenfalls SAP-Reportdaten geladen werden.

Individuelle Suchlisten für die Textsuche

Im Rahmen von Journal Entry Tests oder Compliance-Analysen wird oft nach sehr unterschiedlichen Textbestandteilen in Textfeldern (Buchungstext, Namen) gesucht. Vielfach werden Suchlisten (z.B. Embargo-Listen) geführt. Die Übertragung solcher umfangreichen Suchlisten in ACL-Auswertungssyntax erweist sich häufig als aufwendig. Unsere Skript-Erweiterung ermöglicht den direkten Einsatz freier Suchlisten für Textanalysen. Die Ergebnisse können auf unterschiedliche Weise ausgegeben werden.

Layoutvergleich für zwei Tabellen

Das Mischen oder Vergleichen von zwei ACL-Tabellen erfordert identische Feldbezeichnungen, Feldtypen, Feldlängen und ggf. Anfangsadressen. Abweichungen führen zu Fehlern und sind häufig nur schwer zu ermitteln. Hier hilft unsere Skript-Erweiterung. Sie vergleicht das Layout zweier frei wählbarer Tabellen und zeigt die Unterschiede an.

Tool: Layout als ACL-Tabelle

Vielen Analyseaktivitäten mit Hilfe von ACL-Prüfsoftware erfordern einen Überblick über Felder, Feldbezeichnungen und Feldtypen einer Tabelle. Bei einer großen Anzahl von tabellenfeldern ist dieses schwierig. Unsere Skript-Funktion speichert das komplette Layout beliebiger Tabellen mit allen erforderlichen Informationen in eine ACL-Datei. Mi deren Unterstützung können Felder auf einfache Weise gesucht, ausgewählt oder sortiert werden.

Monitoring von SAP Skontoverlusten

Das Monitoring von SAP-Skontomöglichkeiten ermöglicht es Zahlungen rechtzeitig anzuweisen und so mögliche Skontoerträge zu realisieren. Dem stehen häufig betriebliche Abläufe entgegen. Das vorliegende Skript gibt Hinweise auf Skonto-Möglichkeiten sowie auf Skonto-Verluste und eröffnet Bearbeitungsoptionen, die in einem » beigefügten Dokument beschrieben sind.

GDPdU-Datenübernahme

Für den Datenzugriff der Finanzverwaltung verfügen viele Buchhaltungsprogramme über eine GDPdU-Schnittstelle, die Stamm- und Belegdaten in einem normierten Format und mit zusätzlicher Datensatzbeschreibung zur Verfügung stellen. Deren Sinn besteht darin, eine unkomplizierte Übernahme nach ACL- Prüfsoftware zum Zwecke der steuerlichen Betriebsprüfung zu erleichtern. Leider sucht man entsprechende Standard-Importfunktionalität in ACL vergebens. Hier stellen wir eine Lösung mit Hilfe eines » Importskriptes bereit.

Direkte datensatzbezogene Google-Suche

Häufig ergeben sich aus der Analyse von Stammdaten für Namensfelder, Unternehmensbezeichnungen, Orte, Straßen und Telefonnummern Rechercheerfordernisse im Internet. Wir haben hierzu eine ACL-Funktionserweiterung (Skript) entwickelt, welches aus bis zu drei beliebig wählbaren ACL-Zeichenfeldern ein Google-Suchfeld mit direkter Absprungmöglichkeit aus dem ACL-Datensatz erstellt.

SAP Beleg- und Gegenkontoanalyse

Einzelne SAP-FI-Belege können nahezu beliebig verschiedene Buchungen enthalten. Der hauptsächliche Buchungszweck erschließt sich insoweit erst nach einer Einsicht in den einzelnen Beleg sowie der logischen Zuordnung einander entsprechender Belegpositionen (Buchungszeilen). An dieser Stelle setzen unsere für ACL automatisierte Auswertungsroutine an. Ausgehend von den Sollpositionen analysiert sie einzelne SAP-Buchhaltungsbelege und ordnet der höchsten Sollposition als wahrscheinlichste Gegenbuchung (Hauptzweck) die höchste Habenbuchung zu. Innerhalb einer Zeile werden hiernach die entsprechende Soll- und Habenposition mit jeweiligen Beträgen und Konten / Gegenkonten ausgewiesen. Weiterhin sind Differenzen zwischen Soll- und Habenbeträgen ersichtlich, die in der Regel auf weitere nachgeordnete Buchungsteile (z.B. Umsatzsteuerbuchungen) zurückgeführt werden können. Eine » Beschreibung finden Sie hier.

Editieren von Feldinhalten in ACL-Tabellen

Das Ändern von Feldinhalten einzelner Datensätze war bisher nicht möglich. Da es gelegentlich, z.B. bei der Anwendung mathematisch statistischer Stichprobenauswertun-gen, sinnvoll ist, Korrekturwerte aufzunehmen, haben wir mittels ACL-Skript eine entsprechende Funktion entwickelt. Sie kann über die von uns bereitgestellten zusätzlichen Menüoberflächen aufgerufen werden.

Externe Dokumente und Programme in ACL-Tabellen

Die Einbindung externer Dokumente, von Checklisten, Excel-Tabellen oder ausführbarer Programme innerhalb der Datensätze von ACL-Tabellen erweitert die Analysemöglichkeiten beträchtlich. Hier finden sich Hinweise zum Vorgehen und unterstützende Skripte.

Pseudonymisierung personenbezogener Daten

Die Analyse betrieblicher Daten mit mitarbeiterbezogenen Inhalten darf entsprechend datenschutzrechtlicher Vorgaben ausschließlich mit anonymisierten oder pseudonymisierten (verschlüsselten) Feldern vorgenommen werde. Dieses Skript verschlüsselt mit Hilfe eines individuell einstellbaren Schlüssels entsprechende Daten und ermöglicht so die Berücksichtigung dieser Anforderung bei revisorischen Auswertungen.

SAP: Kritische Kreditorenstammdaten

Einkaufsvorgänge und zugehörige Kreditorensatmmdaten bedürfen unter risikogesichtspunkten laufender Kontrolle. Mittels des Skriptes werden fehler und Auffälligkeiten bei SAP Kreditoren in einer komplexen automatisierten Analyse zusammengestellt und bewertet.

SAP: Einkaufsvorgänge ohne Bestellung

SAP-gesteuerte Einkaufsvorgänge ohne zugehörigen Bestellprozess sind mit Risiken verbunden und bedürfen laufender Kontrollen. Das Skript stellt entsprechende SAP-Belege für nachfolgende Sichtungen automatisiert zusammen.

SAP: Zahlungen über CPD-Konten

SAP-Zahlungen über CPD-Konten (Diverse) erfordern die besondere Aufmerksamkeit der Revision. Mittels des Skriptes erfolgt eine automatische Zusammenstellung.

MUS Stichprobenauswahl bei Unterbewertungen

Systematische MUS-Stichprobenauswahl eignet sich insbesondere zum Test von Überbewertungen in wertmäßig hohen Betragspositionen. Für Prüffelder mit dem Risiko von Unterbewertungen bei kleinen Betragspositionen wurde ein modifiziertes Auswahlverfahren entwickelt, welches diesen geringwertigen Betragspositionen eine größere Auswahlwahrscheinlichkeit zuordnet

Doppelanalyse "Kölner Phonetik"

Automatisierte Doppelanalysen bei Textfeldern werden durch unterschiedliche Schreibweisen (Meyer - Maier) beeinflusst. Dieses Skript überführt Textinhalte mittels eines Standardalgorithmus in ein "Ähnlichkeitsfeld", welches für entsprechende Auswertungen verwendet werden kann.

Von Checklisten zum angemessenen Vertrauensniveau

Die Ermittlung eines angemessenen Entdeckungsrisikos einschließlich eines korrespondierenden Vertrauensniveaus zur Veringerung geplanter Stichprobenumfänge wird von Prüfern übereinstimmend als schwierig bezeichnet. Diese Funktionserweiterung von uns ermöglicht über zwei zugehörige Checklisten eine einfache Einschätzung.

Doppelanalyse für "ähnliche" Aussprachen

Die Funktionen zu "unscharfen" Mehrfachanalysen wurden noch einmal erweitert. Mittels des Algorithmus "Kölner-Phonetik" können nun auch Textfelder ermittelt werden, deren Aussprache bei unterschiedlicher Schreibweise gleich klingt.

Stichproben - Korrelationsrechnung

Eine gängige Verprobungstechnik stützt sich auf die Betrachtung von Entwicklungen zweier voneinander abhängiger Werte. Typische Beispiele sind Wareneinsatz und Umsatz oder Reparaturkosten und Alter. Unsere Funktionserweiterung ermittelt, ob ein entsprechender Zusammenhang besteht und welchen Intensität dieser aufweist (Korrelationskoeffizient und Bestimmtheitsmaß), welche Sollwerte sich für den abhängigen Wert hieraus ermitteln lassen und ob sich auffällige Differenzen zu einem Erwartungswert ergeben.

Stichproben - lineare Trendrechnung

Werte, die sich zeitabhängig entwickeln, können mittels einer Trendberechnung analysiert werden. Unter der Annahme, dass sich die Trendwerte fortsetzen, ist darüber hinaus eine Prognoserechnung möglich. Diese Funktionserweiterung berechnet einen linearen Trend mittels der Methode der kleinsten Quadrate. Ausgegeben werden der gebuchte Wert (hier Betrag) sowie der Wert der Trendberechnung (Trendwert). Ergeben sich bei einer Trendanalyse untypische Anomalien, z. B. sinkende Erträge in einer Filiale, obwohl die durchschnittlichen Erträge der weiteren Verkaufsstellen ansteigen, sollte man diesem unplausiblen Sachverhalt nachgehen.

Stichproben - Zeitreihen / saisonaler Trend

Unterjährige Betrachtungen und die Extrapolation saisonbeeinflusster Werte werden unter Beachtung einer saisonalen Komponente vorgenommen. Hierfür stehen unterschiedliche Berechnungsmethoden zur Verfügung. Unsere an dieser Stelle eingefügte funktionale Skripterweiterung stützt sich auf die bewährte Zerlegung von saisonal abgrenzbaren Zeiteinheiten so wie der Berücksichtigung angepasster Saisonwerte aus den arithmetischen Mitteln der jeweiligen Saisonwerte. Unplausiblen Entwicklungen und Differenzen zwischen gebuchten und saisonbereinigten Trendwerten sollte auch an dieser Stelle nachgegangen werden.

Stichproben - Ermittlung von Riskofaktoren

Akzeptable Stichprobenumfänge sind bei Zufallsauswahlverfahren ausschließlich im Zusammenhang mit Systemprüfungen zu erreichen. Die Risikoeinschätzungen müssen in der Regel in einem Risikofaktor mit zugehörigem Irrtumsrisiko abgebildet werden. Diese ACL Erweiterung nimmt die erforderlichen Berechnungen auf der Grundlage der Risikofaktorentabelle nach Gafford/Camichael vor.

Stichproben - Bezifferung des Entdeckungsrisikos

Wenn bei der Anwendung von Systemprüfungen Inheränte Risiken und Kontrollrisiken mit ihren jeweiligen Prozentsätzen eingeschätzt werden, berechnet diese Funktion das verbleibende Entdeckungsrisiko für Einzelfallprüfungen

Chi-Quadrat-Test für ein Benford-Set

Musterbasierte Ziffernanalysen zur Untersuchung betrieblicher Datenbestände erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Diese Funktion erlaubt eine erste Einschätzung zum Vorliegen einer Benford-Verteilung in einem Datenbestand.

Prüfung von Bankleitzahlen mit ACL

Mit Hilfe dieses Zusatzprogrammes kann eine erste Überprüfung von Bankverbindungen anhand der BLZ vorgenommen werden. Analysiert werden der formale Aufbau und die sich ergebenden Orte und Bezeichnungen der Bankinstitute. Ergeben sich Auffälligkeiten, können im Internet einzelne BLZ genau verifiziert werden.

Erweiterte Feldstatistik

Intensive Methoden der digitalen Analyse sowie der Einsatz von zufallsbasierten Stichprobenmethoden erfordern Informationen über Aufbau und Struktur numerischer Felder (Variationskoeffizient, Schiefe, Wölbung, verschiedene Mittelwerte), die mit dem Statistik-Befehl von ACL nicht erzeugt werden können. Die hier bereitgestellte Programmerweiterung übermittelt die entsprechenden Informationen.

Logarithmische Verteilung

Eine Programmerweiterung, die zusätzliche Erkenntnisse bei der forensischen Analyse von Mengen- und Wertefeldern ermöglicht. Zusammenhänge in Dateipositionen mit großer Spannweite oder zwischen korrespondierenden, wertmäßig weit auseinander liegenden Feldern können so besser dargestellt werden.

Differenzenschätzung / Stichprobe

Die prüferische Urteilsbildung auf der Basis mathematisch-statistischer Stichprobenverfahren mittels MUS stößt bei kleinen Grundgesamtheiten an Grenzen. In diesen Fällen wird gerne auf „klassische“ Schätz- und Hochrechnungsverfahren zurückgegriffen. ACL bietet hier standardmäßig keine Unterstützung. Die hier zur Verfügung gestellten Programmerweiterungen bieten Funktionalität für das gebundene Verfahren der Differenzenschätzung

Feiertagskalender für ACL

Nach Eingabe eines Jahres werden jeweils die beweglichen Feiertage, welche auf Wochentage fallen berechnet und auf dem Bildschirm ausgegeben.

Differenzdatum

Diese Programmerweiterung arbeitet mit zwei Feldern, einem Ausgangsdatum und einer numerischen Anzahl von Tagen, die zu dem Ausgangsdatum hinzugerechnet werden. Hieraus wird ein neues Datum ermittelt und in ein Dateifeld eingestellt

CHI Quadrat Test für Dezimalstellen

Dieses Programm führt für die erste Vorkomma oder die nachfolgenden Dezimalstellen einen Test durch, um festzustellen, ob Abweichungen von den Häufigkeitserwartungen einzelner Ziffern auf zufällige oder besondere Ursachen zurückzuführen sind.

Analyse betrieblicher Ziffernmuster für ACL

In vielen Betrieben entwickelt sich kein Benford-Set aus den Zahlen geschäftlicher Aktivitäten. Unsere Funktionserweiterung ermittelt dennoch Auffälligkeiten bei einer musterbasierten Betrachtung der Zahlen in dem (bei Zeit- und Filialvergleichen) individuelle Ziffernmuster für den Vergleich und die Analyse herangezogen werden können.

Differenzierte Benford-Analysen für ACL

Dieses ist ein Zusatzprogramm, welches spezielle Benford-Analysen über vorgewählte SUBSETS (kleine/große Positionen, Negativ/Positiv etc.) ermöglicht. Auffälligkeiten können in der geringeren Zahl von Findings und besonderen Risikopositionen schneller ermittelt werden.

Benford-Analysen für die ersten drei Beginnziffern

Diese Funktionserweiterungen ermöglichen die Benford-Analyse für die aufgeführten Beginnziffern einer Zahl (z.B. Rechnungsausgänge, Provisionen, Inventurmengen). Haupteinsatzgebiete sind die Suche typischer Fehlerquellen im Buchungsstoff und die Unterschlagungsprüfung. Benford-Verteilung, Ist-Verteilung und die Abweichungen werden für vertiefende ACL-Analysen dargestel

Ziffern-Analyse getrennt nach gruppiertem Merkmal

Fehler, systematische Abweichungen oder Manipulationen konzentrieren sich häufig auf bestimmte Konten, Kostenstellen, Filialen, Produktgruppen oder andere Organisationseinheiten. Hier treten Abweichungen von Erwartungswerten besonders deutlich hervor. Unsere spezielle Funktionserweiterung berücksichtgt diesen Umstand und ermöglicht eine differenzierte Ziffern-Analyse für jedes gewünschte Gruppenmerkmal. Zusätzlich und neu kann bei der Auswertung direkt ein betriebspezifisches Muster als Sollvorgabe berücksichtigt werden. Die Auswertung gewinnt so wesentlich an Aussagekraft!

Stichproben - Sequentialtest mit Stichprobenplan

Ein Verfahren für den Test von Hypothesen mit variablen Stichprobenumfängen. Eine Beschreibung findet sich in unserem Leitfaden zum Einsatz von Stichprobenverfahren. Der Sequentialtest wird weiterhin von Jürgen Preis in der Zeitschrift ZIR (Heft 3/2004) erläutert.

Kumulation mit ABC-Analyse für ACL

Dieses Programm nimmt über ein frei wählbares numerisches Feld eine absteigende Sortierung vor und kumuliert diesen Wert in einem Zusatzfeld. In zwei weiteren neuen Feldern werden der in jedem Datensatz erreichte prozentuale Anteil am Gesamtwert dieses Feldes und der Anteil an den Gesamtpositionen dargestellt.

Differenzfaktor für ACL

Diese Lösung analysiert frei wählbare, zusammengehörige Datenpositionen, z.B alle Rechnungsausgänge eines Lieferanten. Die entsprechenden Werte werden absteigend sortiert. Zusatzfelder ermitteln jeweils die absolute und prozentuale Differenz zum Vorwert. Auffälligkeiten, z.B. eine besonders hohe Zahlung in einer Reihe normaler Zahlungen können so zuverlässig ermittelt werden. Nebenbei nimmt dieses Programm noch eine Kumulierung mit Gruppenwechsel über das gewünschte Betragsfeld vor.

Auffinden "kritischer Texte" für ACL

In vielen Prüfungsfällen ergeben sich Auffälligkeiten aus unstrukturierten Buchungstexten, Namen sowie aus Firmen-, Konten- oder Bankbezeichnungenbezeichnungen. Angesichts unterschiedlichster Schreibweisen sind diese schwierig zu ermitteln. Dieses Zusatzprogramm hilft. Es beinhaltet eine Reihe kritischer Suchbegriffe und erlaubt individuelle Texteingaben.

Gerundete Beträge für ACL

Gerundete Beträge in einem Prüffeld, wo sie normalerweise nicht vorkommen, geben immer Anlass für nachfolgende vertiefende Untersuchungen. Dieses Programm ermittelt für ein frei wählbares Betragsfeld, z.B. Reisekosten, gerundete Beträge, ohne dass Dezimalbeträge berücksichtigt werden. Der gewünschte Rundungsfaktor 10, 100, 1000 oder 10.000 kann dabei selbst eingestellt werden.

Doppelanalyse (Texte und Zahlen) mit Unschärfen

Unterschiedliche Schreibweisen in Textfeldern oder geringfügige Zahlenvariationen erschweren die Suche nach mehrfach vorkommenden Positionen. Mit Hilfe der zu Verfügung gestellten ACL-Skripte können entsprechende Fehlerquellen bis zu einem gewissen Grad automatisch eliminiert werden

Doppelanalyse mit Ausschlussmerkmal

Diese Funktion ermöglicht die Suche nach Positionen mit unvereinbaren Merkmalen z. B. gleicher Name und gleicher Vorname aber unterschiedliches Geburtsdatum.

Wochenend-/Feiertag-Aktionen für ACL

Dieses Programm ermittelt für ein frei wählbares ACL Datumsfeld z.B. das Buchungs- oder Zahlungsdatum, alle Aktionen, die an Samstagen und Sonntagen durchgeführt wurden. Der sich aus dem gewählten Datum ergebende Wochentag wird als Zusatzfeld in die Ursprungsdatei eingestellt. Zusätzlich können auf Wunsch feste und bewegliche Feiertage z.B. die Weihnachtsfeiertage, der 3. Oktober, Ostermontag etc. automatisch in die Auswertung übernommen werden.

Mehrfachbelegungsfaktor für ACL

Das mehrfache Vorkommen von Rechnungsbeträgen, Artikel- oder Belegnummern kann mit dieser Zusatzfunktion getestet werden. Ermittelt wird eine Kennzahl, die den Umfang der Mehrfachbelegungen besonders gewichtet und die auch für zeit- oder niederlassungsbezogene Vergleiche herangezogen werden kann